Ich liebe die Bibel

Fällt dir eigentlich für eine Predigt auch mal nichts ein?

Diese Frage stellte mir eine Freundin eines Tages beim Kirchencafé nach dem Gottesdienst. Ich musste überlegen. Gibt es das?
In diesem Jahr bin ich 40 Jahre alt geworden. Meine Eltern erzogen meine Geschwister und mich mit klarer christlicher Prägung. Schon als Drei-Käse-hoch blätterte ich fasziniert in der bebilderten Kinderbibel. Es folgten unzählige Kinder-, Jungschar- und Jugendstunden mit Andachten und Bibelarbeiten. Ebenso unzählige Predigten und Bibelarbeiten, Bücher, Lieder, Gebete, Seminare und Vorträge. Irgendwann ist der biblische Fundus doch erschöpft, oder? Ist nicht jeder Gedanke irgendwann gedacht, jedes Wort erklärt und gebetet? 

Nein! Es ist mir tatsächlich in 40 Jahren noch nicht passiert, dass ich nichts Neues, Faszinierendes oder Herausforderndes in der Bibel entdecken konnte. Selbstverständlich gibt es Tage, an denen es mir schwer fällt kreativ zu sein; meine Bibellese zu machen. Manchmal will mir der Text im Augenblick so gar nichts sagen oder eine Predigt rauscht an mir vorbei. Aber die Gefahr einmal nichts Neues zu entdecken, die gibt es nicht.
Seit dem 01.09. bin ich am Institut für Gemeindebau und Weltmission (IGW) immatrikuliert und darf Theologie studieren. Was für eine wunderbare Gelegenheit noch mehr und noch tiefer in das Wort Gottes einzutauchen.

Gerade lese ich Psalm 119. Ein langer Psalm mit 176 Versen. Trotz seiner Länge spricht er mir aus dem Herzen. Es ist ein Liebeslied an Gottes Gesetz – ja wirklich. Vers 140 ist für mich die Zusammenfassung dieses „Herzensliedes“:

Was du sagst, ist vollkommen zuverlässig,
darum liebe ich es und will dir dienen.
(HFA)

Ich liebe dein Wort Gott. Weil es unerschöpflich reich und tief ist. Jede Seite, jeder Vers, jeden Tag neu. Es ist wahr und zuverlässig. Es trägt und fordert heraus. Für mich ist es ein Privileg so viel Zeit mit der Bibel verbringen zu können. Langeweile – die gibt es selten.

Fröhlich besinge ich [bzw. schreibe ich diese Zeilen über *]dein Wort,
denn alles, was du befiehlst, ist richtig und gut.

Psalm 119, 172.

*)Anmerkung des Verfassers

Teilst du diesen Hunger/diese Liebe? Lies doch mal Psalm 119.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.