7 Wochen ohne …

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. So heißt es in einem bekannten Karnevalslied. Denn nach der Zeit des Feierns beginnt die Fastenzeit. Veraltetes Ritual oder hippe Entschleunigung?

Wohl von beidem etwas. Vor allem aber eine Chance dem Konsumzwang unserer Überflussgesellschaft (zeitweise) zu entkommen.
Ich starte für mich persönlich das Projekt „7 Wochen ohne Muss„. Ich werde die Formulierung „Ich muss …“ in meinem Sprechen und Denken entlarven. Ganz nach dem Motto:

Kein Mensch muss müssen. (Lessing)

Denn was ist in unserem Leben ein Muss? Ein Zwang?
Und wenn es ein Muss ist, wer übt Zwang auf uns aus? Wir? Andere?

Es geht letztlich um die Befreiung aus – gefühlten – Zwängen. Hin zu einer freiwilligen und bewussten Entscheidung, die ich selbst treffe und niemand sonst.
Hin zur Entscheidung, die ich selbst für mich treffe und für die ich allein die Verantwortung trage.

Ich bin gespannt, wie weit ich mit #7WochenOhneMuss komme. Denn ich *muss* nicht auf das *Muss* verzichten. Doch ich suche die Freiheit.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.